Mi., 4. Dezember 2013

Anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes am 5. Dezember erklärt Mechthild Rawert, SPD-Bundestagsabgeordnete für Tempelhof-Schöneberg:

Bürgerschaftliches Engagement ist das Salz unserer Gesellschaft

Die zunehmende Vielfalt der Menschen und Lebenswelten muss sich in jeder Institution und Organisation, jedem Verein und jeder Initiative widerspiegeln. Diversity ist angesagt. Schließlich ist das freiwillige Engagement aller BürgerInnen das Salz einer starken und lebendigen BürgerInnengesellschaft und unserer Demokratie.

Mo., 2. Dezember 2013

Anlässlich des Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember fordert die Bundestagsabgeordnete aus Tempelhof-Schöneberg und Gesundheitspolitikerin Mechthild Rawert:

Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland braucht auch das vielfältige Mitmischen und Mitmachen zivilgesellschaftlicher Akteure und sozialer Bewegungen. Emanzipation, soziale Teilhabe und soziale Sicherung sind die Säulen einer inklusiven Gesellschaft.

Fr., 29. November 2013

Anlässlich der Wiederwahl zur Sprecherin der Berliner Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion erklärt die Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert:

Ich freue mich, heute erneut zur Sprecherin der Landesgruppe Berlin gewählt worden zu sein. Die Wiederwahl macht deutlich, dass ich das Vertrauen der Mitglieder meiner Landesgruppe Berlin habe. Dafür bedanke ich mich herzlich.

Fr., 22. November 2013

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November 2013 erklärt Mechthild Rawert, Bundestagsabgeordnete aus Tempelhof-Schöneberg und Gesundheitspolitikerin:

Frauen erfahren überall auf der Welt Gewalt - auch in Deutschland. Als Gesundheitspolitikerin dränge ich auf notwendige Verbesserungen in der Gesundheitsversorgung von Gewalt betroffenen Frauen.

Am 25. November wehen wieder die Fahnen zum Internationalen Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen“. Sie sind ein Zeichen um sichtbar gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu protestieren. Die abgebildete Frauenfigur und der Slogan „frei leben - ohne Gewalt“ symbolisieren ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und freies Leben von Mädchen und Frauen weltweit. Doch für viele Frauen ist ein gewaltfreies Leben nur ein Traum. In der Realität erleben sie Gewalt an ihrem Körper und ihrer Seele.

Di., 19. November 2013

Zum Internationalen Tag der Kinderrechte am 20. November erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete für Tempelhof-Schöneberg, Mechthild Rawert:

Am 20. November findet bundesweit der „Aktionstag Kinderrechte - Ich hab immer Rechte“ von UNICEF statt. Ich rufe alle Kinder und Jugendliche - insbesondere in meinem Wahlkreis Tempelhof-Schöneberg - sich als Expertinnen und Experten in eigener Sache zur aktiven Teilnahme auf: Stellt uns wieder bzw. neu gewählten Bundestagsabgeordneten Hausaufgaben! Was ist dir wichtig? Wie soll sich jede und jeder von uns für die Kinderrechte einsetzen?

Bitte beteiligt euch zahlreich an der UNICEF-Aktion unter http://www.aktionstag-kinderrechte.de. Oder meldet euch direkt bei mir unter:

Fr., 20. September 2013

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete und Direktkandidatin für Tempelhof-Schöneberg Mechthild Rawert:

„Chancen für Kinder!“ - ist das Motto des diesjährigen Weltkindertages. Damit dieser Leitspruch Wirklichkeit wird, bedarf es einer umfassenden Stärkung der Kinderrechte und einer nachhaltigen Bildungsfinanzierung. Ich will mehr und bessere Kitas statt des Betreuungsgeldes. Ganztagsschulen müssen ausgebaut werden. Gute und kostenfreie Bildung - von der Kita bis zur Uni – muss eine Selbstverständlichkeit sein. Dafür bedarf es einer besseren und nachhaltigeren Finanzierung des Bildungssystems von bis zu 20 Milliarden Euro jährlich mehr.

Mi., 18. September 2013

Anlässlich des anstehenden Gespräches 1.Oktober 2013 zwischen VertreterInnen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) erklärt Mechthild Rawert, Bundestagsabgeordnete und Direktkandidatin aus Tempelhof-Schöneberg:

Das Land Berlin wird sich an den Mehrkosten für die "Tunnellösung" in Lichtenrade beteiligen und dem Bundesverkehrsministerium liegt seit längerem eine Terminanfrage zur "Dresdner Bahn" vor - auf diese Sachverhalte hat Staatssekretär Christian Gaebler, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, bereits auf der Kundgebung der Bürgerinitiative Dresdner Bahn e.V. am 5. September 2013 hingewiesen. Und die BI Lichtenrade-Dresdner-Bahn e.V. bestätigt auf ihrer Website, dass der Regierende Bürgermeister Wowereit bereits 2012 in zwei Briefen bestätigt hat: "Das Land Berlin wird sich in erheblichem Umfang an den Mehrkosten beteiligen. Voraussetzung ist, die Entscheidung für einen Tunnel wird vom BMVBS angeordnet. Gleichzeitig sollte das Eisenbahnbundesamt (EBA) das Planfeststellungsverfahren stoppen."

Do., 12. September 2013

Anlässlich des 50. Jahrestages des Assoziierungsabkommens zwischen der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) mit der Türkei am 12. September 1963 erklärt die Bundestagsabgeordnete für Tempelhof-Schöneberg Mechthild Rawert:

50 Jahre nach dem Assoziierungsabkommen der EWG und der Türkei ist die Möglichkeit eines Beitritts der Türkei kein revolutionärer Gedanke mehr, sondern eine Selbstverständlichkeit. Die EU muss die Verhandlungen mit der Türkei mit dem klaren Ziel eines EU-Beitritts der Türkei weiterführen und ihnen neue Dynamik verleihen.

Fr., 6. September 2013

Anlässlich des Tags des Kaffees am 7. September ruft die Bundestagsabgeordnete für Tempelhof-Schöneberg zur Aktion auf:

Ich rufe am Tag des Kaffees am 7. September zur Aktion auf: "Keine Angst vor doppelter Staatsbürgerschaft! Trinke Mokka, nimm es locker!" auf. Wer diesen Satz ab 16:00 Uhr am Solarcafé-Stand auf der "Wir im Kiez" –Veranstaltung sagt, bekommt von mir ein köstliches Mokkapäckchen geschenkt. Aktion gilt, solange Vorrat reicht!

Die SPD Berlin veranstaltet von 16 bis 20 Uhr ein buntes Straßenfest "Wir im Kiez" für Toleranz und Vielfalt, für doppelte Staatsbürgerschaft und gegen den Optionszwang. Die Veranstaltung findet an der Ecke Potsdamer Straße Ecke PallasStraß in Schöneberg statt. Mit dabei sind Jan Stöß, Landesvorsitzender SPD Berlin, Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin und die Mitglieder des Abgeordnetenhaus Lars Oberg und Frank Zimmermann.

Di., 3. September 2013

Anlässlich des Plakat-Vandalismus der CDU in Lichtenrade erklärt die Bundestagsabgeordnete und SPD-Direktkandidatin für Tempelhof-Schöneberg Mechthild Rawert:

Gleich mehrmals hat die CDU die Plakate von der SPD, der Linken und der Piratenpartei missbraucht, um Werbung für eine eigene Veranstaltung zu machen. Die CDU hat die Ankündigungsplakate für eine Wahlkampfveranstaltung einfach über die Plakate von SPD, Linke und Piratenpartei geklebt. Auch meine Portrait-Plakate sind betroffen.

Das ist unlauterer und unfairer Wahlkampf! Wir werden kontrollieren, ob dieses auch in anderen Ortsteilen passiert ist.