Rawert vor Ort

Homophobie weltweit ächten

"Homophobie weltweit ächten" forderte die Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert auf der Demonstration gegen Homophobie und Hassgewalt am Breitscheidplatz. Die Demonstration fand aus Solidarität mit den Opfern eines Anschlag auf ein LesBiSchwules Jugendzentrum in Tel Aviv am vergangenen Wochenende statt. Viele kamen, um ihrer Bestürzung und Trauer Ausdruck zu verleihen. Nicht nur in Israel trauern viele Menschen um die Getöteten und Schwerverletzten, sondern auch hier in Berlin.

"Alle Menschen sind gleich viel wert" - Franz Müntefering bei der Queer-Community in Tempelhof-Schöneberg

"Alle Diskriminierungen müssen abgeschafft werden." Dafür warb der SPD- Parteivorsitzende Franz Müntefering bei seinem Besuch des Lesben- und Schwulenverband Berlin Brandenburg e.V. (LSVD) zusammen mit der SPD- Bundestagsabgeordneten Mechthild Rawert am 3. August.

Zunächst gedachten alle Teilnehmenden mit einer Gedenkminute den Opfern des Anschlag auf ein LesBiSchwules Jugendzentrum in Tel Aviv und drückten so ihre Trauer und Solidarität aus. Auf Initiative von Mechthild Rawert trugen sich die Anwesenden in einem Kondolenzbrief an den israelischen Botschafter in Berlin ein.

Politik vor Ort

Tempelhof-Schöneberg

Mein Zuhause ist Tempelhof- Schöneberg: ein lebendiger, attraktiver und impulsiver Wahlkreis. Für mich ist aktive Lokalpolitik das Fundament für eine funktionierende Demokratie. Als Mitglied des Deutschen Bundestages sehe ich meine Aufgabe auch darin, bei lokalen Themen Unterstützung zu leisten und als Multiplikatorin auf Bundesebene zu agieren.

Der Dienst am Menschen muss wieder attraktiver werden

Berufe, in denen Menschen für Menschen arbeiten, wie der Pflege- , ErzieherInnen- und Hauswirtschaftsberuf, müssen wieder attraktiver werden. Der akute Fachkräftemangel in diesen Berufsgruppen ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Anspruch und Vergütung dieser Tätigkeiten nach wie vor in einem Missverhältnis stehen. Zu diesem Ergebnis kamen die VertreterInnen der pflegerischen Berufe, die sich am 17. Juli 2009 "auf ein Wort" mit der Bundestagsabgeordneten von Tempelhof- Schöneberg Mechthild Rawert in der Cafeteria des Wenckebach- Klinikums trafen.

Rawert, Mitglied im Gesundheitsausschuss, stellte die positiven Veränderungen im Bereich der Pflege heraus: "Wir haben das Pflegegesetz weiterentwickelt und an die Bedürfnisse der Menschen angepasst. Richtschnur bei der Weiterentwicklung der Pflegeversicherung war für uns der Wunsch der meisten Menschen, so lange wie es geht, in der gewohnten Umgebung und selbst bestimmt zu leben, gepflegt und betreut zu werden. Gestärkt wurde auch die Rehabilitation vor und in der Pflege. Dazu werden die Übergänge zwischen Krankenhaus, Reha- Einrichtung und häuslicher beziehungsweise stationärer Pflege deutlich verbessert."

Rawert: Tunnellösung für die Dresdner Bahn muss kommen

Im Interesse der AnwohnerInnen im Stadtteil Lichtenrade sprach sich Mechthild Rawert am 15. Juli erneut für eine Tunnellösung für die Dresdner Bahn aus. "Auch in der kommenden Legislaturperiode werde ich die Bürgerinitiative Dresdner Bahn in ihrer Forderung nach einer Tunnellösung nach Kräften unterstützen", erklärte die Abgeordnete für Tempelhof- Schöneberg beim Sommerfrühstück mit VertreterInnen von Umweltverbänden und Bürgerinitiativen. Boto Mertins, 1. Vorsitzender der Bürgerinitiative Dresdner Bahn, würdigte den Einsatz von Mechthild Rawert für das Anliegen seiner Bürgerinitiative in den vergangenen Jahren.

Angesichts steigender Strompreise wird das Thema Energiesparen gerade auch für gering verdienende Menschen immer wichtiger. Rawert begrüßte deshalb den Start entsprechender Projekte in Tempelhof- Schöneberg: u.a. die Energiesparberatung vom BUND und dem Nachbarschaftsheim Schöneberg sowie der "Stromsparcheck" von der Berliner Energieagentur und der Caritas. Anders als bei Sozialtarifen würden solche Maßnahmen den Menschen zielgenau beim Energiesparen helfen und darüber hinaus zum Klimaschutz beitragen. „Das ist eine wirklich nachhaltig wirkende Energie- und Bildungsberatungs- und aufklärung gleichermaßen.“

Inhalt abgleichen