Hauptmenü

Rawert vor Ort

Alles für den inklusiven Sport in Berlin

Die Frage nach den Möglichkeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen hier in Berlin aktiv Sport zu betreiben und zudem Sportveranstaltungen gemeinschaftlich mit Angehörigen und/oder Freund*innen als Event zu erleben, stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der AG Selbst Aktiv am 16. März 2021. Fachkundige Referenten waren

  • Aleksander Dzembritzki, Staatssekretär für Sport
  • Stefan Schenck, Vizepräsident für Inklusion- und Breitensport im Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin e.V.

Beeindruckend war die Einigkeit der beiden im „Doppelpack“ agierenden Streiter für die Stärkung des inklusiven Sports, obwohl der eine aus der Verwaltung/Politik und der andere aus der Zivilgesellschaft kommt. Herzlichen Dank für den starken Einsatz für den Para-Sport!

Barrierearme Veranstaltungen! – Aber wie?

Wir alle wollen, dass niemand ausgeschlossen wird.
Wir wollen schließlich eine inklusive Gesellschaft sein und dass die in der
UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) formulierten Menschenrechte umgesetzt werden. Das bedeutet aber auch, dass die Herausforderungen von Zugänglichkeit und zum Beispiel baulicher, digitaler, kommunikativer Barrierefreiheit von uns allen zu erfüllen ist.
Menschen mit Beeinträchtigungen begegnen in ihrem Lebensalltag aber immer noch zahlreichen Barrieren und Hindernissen – was tun?

Gesundheit - Inklusion - Pflege: Sie fragen - wir antworten! Sağlık - Içerme, Kaynaştırma - Bakım: Siz sorun - biz cevaplayalım!

Noch mehr als sonst gilt in Corona-Pandemie-Zeiten: Wer kann mich bei Anliegen im Alltag unterstützen? Wo erhalte ich Informationen und Beratung?

Seit Monaten stehen pflegende Angehörige von Pflegebedürftigen mit und ohne Demenz, Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen unter starkem Druck. Dies gilt insbesondere, wenn eine Migrationsbiographie oder Fluchterfahrung hinzukommt.

Friedenau solidarisch durch die Krise

Vor welchen pandemiebedingten Herausforderungen stehen soziale Träger in Friedenau? Wie läuft es mit dem Impfen in Senior*innen-Einrichtungen? Und wie kann jede*r von uns in der Pandemie-Zeit solidarisch unterstützen? Diese und andere Fragen diskutierte die SPD Friedenau am 11.2.2021 mit Jessica Krüger vom Evangelischen Seniorenheim Albestraße und mit Herbert Spindler von der Obdachlosenunterkunft im Nachtcafé „Zum Guten Hirten“.
Die digitale Veranstaltung entstand auf Initiative von Orkan Özdemir, BVV-Abgeordneter und SPD-Kandidat für das Berliner Abgeordnetenhaus.

Inhalt abgleichen